Erholung am Strand und Spaß in einem der größten Casinos Europas – am Comer See

Geografie und Geschichte


Der Comer See – auch Comosee genannt – liegt in den südlichen Alpen in Norditalien, genau genommen in der Lombardei. Sein Name stammt aus dem Lateinischen zur Zeit der alten Römer, die ihn Larius Lactus nannten.

Entstanden ist der Comer See während der Eiszeit aus dem Addagletscher. Er wurde bereits in der prähistorischen Zeit besiedelt, wohl wegen seines milden Klimas und seines Fischreichtums. Neben dem Gardasee und dem Lago Maggiore ist der Comer See der drittgrößte See Italiens und umfasst eine Fläche von ca. 146 km². Diese ergeben sich aus einer Breite von 4.2 km und einer Länge von 51 km. Umgeben ist der Comer See von steilen Hängen und einem wundervollen Bergpanorama. Diese faszinierende Aussicht kann man besonders genießen, wenn man den Comer See auf den etwa 170 km Uferlinie umrundet. Ebenso kann man dort die 37 verschiedenen Zuflüsse bewundern. Zudem ist die Isla Comacina als einzige Insel des Comer Sees ein beliebtes Ausflugsziel.

Als typischer voralpiner See verfügt er über sehr klares Wasser und teilweise sehr steil abfallende Ufer, aber auch flache Badestrände. Besonders zwei Gegebenheiten sind typisch für denn Comer See. Zum einen liegt er in einem sehr milden und mediterranen Klima, mit warme Temperaturen bis in den späten Herbst hinein. Zum Anderen ist er umgeben von zahlreichen idyllischen, kleinen Dörfern. Diese verfügen über den ursprünglichen italienischen Charme.

Besonderes Highlight


Neben den tollen Landschaftsbildern sollte man in jedem Fall das ansässige Casino besuchen. Es ist eines der größten Casinos Europas. Nicht nur Spieler, sondern auch Besucher sollten sich diese einmalige Gelegenheit nicht entgehen lassen. Bunte Farben, eine Vielfalt an Persönlichkeiten und eine unbeschreibliche Atmosphäre bieten Ihnen ein einzigartiges Erlebnis.

Tourismus


Die Reise an den Comer See erfolgt idealerweise über die Schweiz. Die Fahrt führt durch zahlreiche atemberaubende Landschaften, die Sie mit ihren Eindrücken überwältigen. Etwas außerhalb der Dorfidylle ist die Gegend um den Comer See ein wahrer Touristenmagnet. Bunt angelegte Parks laden zu langen Spaziergängen ein. Wenn Sie das Golfen lieben, finden Sie einige Golfplätze, denen es an nichts fehlt. Auch Wassersportler kommen voll und ganz auf ihre Kosten. Kein Wunder also, dass Ihnen durchaus George Clooney, Brad Pitt oder Madonna über den Weg laufen könnten. Diese nennen nämliche neben zahlreichen anderen Prominenten luxuriöse Villen oder ganze Anwesen ihr Eigentum.

Besonderheiten

 

Zu verdanken ist dies der Tatsache, dass der typische Tourismus diese Dörfer bisher nicht erreicht hat. Es stehen alte, gemütliche Häuser dich aneinander, die Wäscheleinen sind teilweise von einem Balkon zum nächsten gespannt. Das sind nur zwei der Gründe, wieso der Comer See mit samt seinen umgebenden Dörfern zahlreichen Filmen als Kulisse diente. So kann man die Landschaft u.a. in Ocean´s Twelve bewundern.

 

 

 

 

Leave a Reply

Your email address will not be published.